CSR-Cir­cle: Wofür leben und arbei­ten wir?

CSR und Mit­ar­bei­te­rIn­nen­füh­rung war das The­ma des CSR-Cir­cle am 16. Janu­ar in Koope­ra­ti­on mit der WU Wien: Was erwar­ten CSR-bewuss­te Unter­neh­men von künf­ti­gen WU-Absol­ven­tIn­nen? Was unter­schei­det nach­hal­ti­ge Unter­neh­men aus Sicht der Mit­ar­bei­te­rIn­nen? Und wie ticken die­se Unter­neh­men?
Rund 150 Gäs­te aus der hei­mi­schen CSR-Sze­ne und Stu­die­ren­de der WU Wien folg­ten der ange­reg­ten Dis­kus­si­on. Span­nend waren die Momen­te, als CSR auf “klas­si­sche” WU-Kri­te­ri­en traf: Ist Stu­die­ren in Min­dest­zeit per se ein Qua­li­täts­kri­te­ri­um und wel­che Kom­pe­ten­zen brau­chen jun­ge Bewer­be­rIn­nen, um einen erfolg­rei­chen Ein­stieg in die CSR-Welt zu schaf­fen? Immer wie­der kreis­te das Podi­ums­ge­spräch auch um die Fra­gen, ob das der­zei­tig gel­ten­de Bil­dungs­sys­tem die WU-Absol­ven­tIn­nen aus­rei­chend vor­be­rei­ten kann bzw. für wel­che Wer­te nach­hal­ti­ge Unter­neh­me­rIn­nen ein Com­mit­ment ihrer Mit­ar­bei­te­rIn­nen erwar­ten?

Unter der Mode­ra­ti­on von Fred Luks, Lei­ter des WU-Kom­pe­tenz­zen­trums für Nach­hal­tig­keit, und Ron­ny Hol­len­stein, Geschäfts­füh­rer von ic2 con­cepts & trai­nings, dis­ku­tier­ten:

  •     Chris­toph Badelt, Rek­tor der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien
  •     San­dra Majew­ski, Geschäfts­füh­re­rin ROI­DIN­GER MAJEW­SKI
  •     Ros­wi­tha Rei­sin­ger, Geschäfts­füh­re­rin Lebens­art Ver­lag
  •     Rein­hard Herok, Nach­hal­tig­keits­be­auf­trag­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­haus gug­ler*
  •     Ste­phan Rabl, Direktion/ Künst­le­ri­sche Lei­tung DSCHUN­GEL WIEN

CSR-Cir­cle

Fotos: Mar­ti­na Dra­per

Archiv

Archiv