Nach­hal­ti­ge Gestal­te­rIn­nen 2016

Wir gra­tu­lie­ren! CSR-Cir­cle und BUSI­NESS­ART ehr­ten die Nach­hal­ti­gen Gestal­te­rIn­nen 2016.
Das war ein außer­or­dent­lich inspi­rie­ren­der Abend! 20 Gestal­te­rIn­nen erzähl­ten in locke­rer The­men­ti­schen-Atmo­sphä­re unse­ren 130 Gäs­ten von ihren Erfol­gen und Mei­len­stei­nen. Anschlie­ßend wur­den sie im fest­li­chen Rah­men von Ros­wi­tha Rei­sin­ger, Her­aus­ge­be­rin BUSI­NESS­ART und Chris­ti­an Brand­stät­ter, Geschäfts­füh­rer Lebens­art Ver­lag, ausgezeichnet.

Es ist ein­fach groß­ar­tig, sich einen Abend lang mit so vie­len unter­schied­li­chen Men­schen nach­hal­tig aus­zu­tau­schen“, erläu­tert unse­re Geschäfts­füh­re­rin ihr Enga­ge­ment im CSR-Circle.

Wie kann unser Geld gute Ideen statt fal­sche Ent­wick­lun­gen unter­stüt­zen? Wie kön­nen sich Nach­barn ver­net­zen? Wie kön­nen Arbeits­plät­ze im länd­li­chen Raum geschaf­fen wer­den?“
Die Nach­hal­ti­gen Gestal­te­rin­nen fin­den inno­va­ti­ve und zukunfts­wei­sen­de Ant­wor­ten auf die­se gesell­schaft­li­chen Fra­gen und Herausforderungen.

Platz 1: Ste­fan Theiß­ba­cher & Mit­grün­der
Auf Platz 1 lan­de­te das Team von Frag­Ne­ben­an rund um Grün­der Ste­fan Theiß­ba­cher. Mit­hil­fe der Platt­form Frag­Ne­ben­an kön­nen sich Nach­barn zunächst online, und dann auch im wirk­li­chen Leben ver­net­zen. 40.000 Men­schen in Wien, Graz, Linz, Salz­burg, Inns­bruck und Kla­gen­furt sind schon dabei. In ers­ter Linie wird Nach­bar­schafts­hil­fe orga­ni­siert oder gemein­sam etwas unter­nom­men. Beson­ders freut Theiß­ba­cher, dass die Men­schen begin­nen, sich um die Gestal­tung ihres Umfelds zu küm­mern. Sie wol­len einen Rad­weg, eine Flä­che begrü­nen oder ähn­li­ches. Theiß­ba­cher: „Die Men­schen eig­nen sich ihre Stadt an. Sie begrei­fen sich als Bür­ge­rIn­nen und nicht als KonsumentInnen.“

Platz 2: Heinz Beha­cker, Vor­stands­vor­sit­zen­der der VBV Vor­sor­ge­kas­se
Der zwei­te Platz ging an Heinz Beha­cker, den Vor­stands­vor­sit­zen­den der VBV Vor­sor­ge­kas­se. Die VBV hat­te 2015 im Zuge der Unter­zeich­nung des Mon­tré­al Car­bon Pledge den CO2-Fuß­ab­druck ihres Akti­en­port­fo­li­os erfasst und sich zum Ziel gesetzt, die­sen künf­tig in Rela­ti­on zur Ver­gleichs-Bench­mark noch wei­ter zu redu­zie­ren. Dar­über hin­aus erhielt die VBV-Vor­sor­ge­kas­se von der Zeit­schrift „Kon­su­ment“ die Note „sehr gut“. Gewür­digt wur­de die gute Per­for­mance, die geleb­te Nach­hal­tig­keit auf allen Ebe­nen, die hohe Trans­pa­renz und die Höhe der Rück­la­gen als Zei­chen der Sicher­heit. Die VBV schafft es, auch in der Nied­rig­zins­pha­se öko­no­misch erfolg­reich zu sein. Die kon­se­quen­te Umset­zung der nach­hal­ti­gen Stra­te­gie ist für Beha­cker der Schlüs­sel zum Erfolg.

Platz 3: Mar­kus, Johann, Phil­ipp Krei­sel und Chris­ti­an Schlögl von Krei­sel Electric
Den drit­ten Platz erreich­te das Team Mar­kus, Johann, Phil­ipp Krei­sel und Chris­ti­an Schlögl von Krei­sel Electric. Ihre neue Bat­te­rie­tech­no­lo­gie ver­dop­pelt die Reich­wei­te von Elek­tro­fahr­zeu­gen. Neu­ar­ti­ge Puf­fer­spei­cher ermög­li­chen kur­ze Lade­zei­ten und die­nen zudem als Spei­cher in Zei­ten des Stromüberschusses.

Archiv

Archiv