Leben ist Veränderung.
Alles zu seiner Zeit.

Sandra Majewski

Lebenslauf

  • als Kind der 70er geboren und aufgewachsen in Bayern
  • studiert Germanistik und Theaterwissenschaft in Wien
  • absolviert diverse Ausbildungen in Kommunikation und Marketing
  • sammelt in den 90er-Jahren Erfahrung als Eventmanagerin und im Szenemarketing, Deutschland und Österreich
  • Meisterprüfungen „Leitung Werbeagentur“ und „PR-Beraterin“
  • gründet 2000 die PR-Agentur no.sugar mit Schwerpunkten Nachhaltigkeit, CSR, Diversity und Gender Mainstreaming
  • beginnt 2009 Ausbildungen in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg (GFK)
  • gründet 2011 mit gleichgesinnten engagierten Unternehmen den CSR-Circle Österreich
  • gründet 2014 die PR- Agentur good for brands
  • gründet 2014 die Initiative www.weltumwelttag.at
  • startet 2015 Ausbildungen in Clownerie und Improvisationstheater
  • seit 2019 Fokus auf strategische und Kommunikationsberatung mit 20-jähriger Expertise in Nachhaltigkeit und CSR
  • Board Member: Greenpeace CEE
  • Vorstandsmitglied: CSR-Circle Österreich
  • Jury-Mitglied: Green Brands Austria

Punschkrapferl Show 

  • gründet 2018 das Künstlerduo „Punschkrapferl“ mit Katharina Heilig, Unterhaltungs-Shows als „Suzette Krapferl“

An unterschiedlichsten Orten eine interaktive Show für und mit SeniorInnen zu spielen, die mitunter körperlich oder geistig beeinträchtigt sind, und mich auf alles Ungeplante einzulassen, was live entsteht, ist Spaß pur! Meine Erfahrungen aus Improvisationstheater und Clownerie sind mir eine wertvolle Basis, aber die wahre Spielfreude entsteht jedes Mal aufs Neue „im Moment“ mit den Gästen. Life is live!

Clownvisiten 

  • startet 2016 ehrenamtliche Clownvisiten in Wiener Krankenhäusern als „Rosi von der Postalm“

Warum ich als Clownfrau auf Visite gehe? Weil ich jedes Mal reich beschenkt werde. Manchmal lachen wir mit den PatientInnen, manchmal weinen wir mit ihnen. Oft erzählen wir Geschichten, noch öfter hören wir zu, am öftesten musizieren wir und singen und summen Schmerz und Traurigkeit für kurze Augenblicke ganz einfach weg. Jede Begegnung im Spital, und sei sie noch so leise, ist unsagbar bereichernd.

Lebenslauf

  • als Kind der 70er geboren und aufgewachsen in Bayern
  • studiert Germanistik und Theaterwissenschaft in Wien
  • absolviert diverse Ausbildungen in Kommunikation und Marketing
  • sammelt in den 90er-Jahren Erfahrung als Eventmanagerin und im Szenemarketing, Deutschland und Österreich
  • Meisterprüfungen „Leitung Werbeagentur“ und „PR-Beraterin“
  • gründet 2000 die PR-Agentur no.sugar mit Schwerpunkten Nachhaltigkeit, CSR, Diversity und Gender Mainstreaming
  • beginnt 2009 Ausbildungen in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg (GFK)
  • gründet 2011 mit gleichgesinnten engagierten Unternehmen den CSR-Circle Österreich
  • gründet 2014 die PR- Agentur good for brands
  • gründet 2014 die Initiative www.weltumwelttag.at
  • startet 2015 Ausbildungen in Clownerie und Improvisationstheater
  • seit 2019 Fokus auf strategische und Kommunikationsberatung mit 20-jähriger Expertise in Nachhaltigkeit und CSR
  • Board Member: Greenpeace CEE
  • Vorstandsmitglied: CSR-Circle Österreich
  • Jury-Mitglied: Green Brands Austria

Punschkrapferl Show 

  • gründet 2018 das Künstlerduo „Punschkrapferl“ mit Katharina Heilig, Unterhaltungs-Shows als „Suzette Krapferl“

An unterschiedlichsten Orten eine interaktive Show für und mit SeniorInnen zu spielen, die mitunter körperlich oder geistig beeinträchtigt sind, und mich auf alles Ungeplante einzulassen, was live entsteht, ist Spaß pur! Meine Erfahrungen aus Improvisationstheater und Clownerie sind mir eine wertvolle Basis, aber die wahre Spielfreude entsteht jedes Mal aufs Neue „im Moment“ mit den Gästen. Life is live!

Clownvisiten 

  • startet 2016 ehrenamtliche Clownvisiten in Wiener Krankenhäusern als „Rosi von der Postalm“

Warum ich als Clownfrau auf Visite gehe? Weil ich jedes Mal reich beschenkt werde. Manchmal lachen wir mit den PatientInnen, manchmal weinen wir mit ihnen. Oft erzählen wir Geschichten, noch öfter hören wir zu, am öftesten musizieren wir und singen und summen Schmerz und Traurigkeit für kurze Augenblicke ganz einfach weg. Jede Begegnung im Spital, und sei sie noch so leise, ist unsagbar bereichernd.